Logohead


 

Das Grassblog - Die Oskaraden

Avi Primor in Behlendorf

Israels Botschafter a.D. bei Staatsfeind Grass

Avi PrimorSicherheitsleute mit Knopf im Ohr und Mikrofon im Ärmel begleiteten diese Woche Avi Primor von Lübeck nach Behlendorf, um Günter Grass zu besuchen. Avi Primor ist ehemaliger Botschafter Israels, der Günter Grass Gedicht über die Atommacht Israel kritisiert, aber nicht verurteilt hatte. Der Staat Israel hatte Grass ein Einreiseverbot erteilt. Der Besuch Privors in Behlendorf war privat.

Foto: CC



Sascha Lobo twittert nach einem Grass-Gedicht

Internetentertainer Sascha LoboDer Internetentertainer Sascha Lobo versuchte sich an der Literatur. [weiter]

Foto: twitter

Intensivere Beziehungen zu Danzig

Günter Grass fordert intensivere Beziehungen zwischen Lübeck und Danzig. Das sagte der Behlendorfer Schriftsteller anlässlich eines Empfangs in Lübeck für Danzigs Stadtpräsident Pawel Adamowicz. Grass bekam eine polnische Ausgabe der "Blechtrommel" des neu gegründeten Verlages Oficyne Gdanska geschenkt. Danzig ist der Geburtsort von Grass, er ist seit 1993 Ehrenbürger.


Das Günter Grass Haus

Das GrasshausDas neue Günter Grass Haus in Lübeck ist einen Besuch wert. Viele Utensilien aus Behlendorf illustrieren die Ausstellung.



...
read on my dear [weiter]


GrassLeaks:
Der Dichter haut drauf und steckt zurück

Ist Grass im neuen Buch "Eintagsfliegen" einseitig?

Grass einseitigJetzt kommen die "Eintagsfliegen" von Günter Grass in den Handel. In seinem neuesten Gedichtband ist das provokante Gedicht "Was gesagt werden muss" entschärft.

...
read on my dear [weiter]


Günter Grass geht Geburtstagsreigen an

Ausstellungseröffnung in Danzig mit dem Nobelpreisträger aus Behlendorf

Buchcover Mein Jahrhundert
Günter Grass geht den Geburtstagsreigen  zu seinem 85. an und hat in Danzig mit Frau, Tochter und Enkel  eine Ausstellung seiner Aquarelle zu "Mein Jahrhundert" eröffnet.

Grass hat mit seiner Frau 1985 ein "Wurzelschlaghaus" in Behlendorf gefunden. Das Kapitel "Mein Jahrhundert - 1998" handelt vom Wahltag zum Ende der Ära Kohl - und dem Weg von Günter Grass in die Pilze hinter seinem Haus in Behlendorf.

read on my dear [weiter]


Grass: "Nächtliches Stadion"

Aus, aus, aus - nächster Titelanlauf bei der WM 2014

Nächtliches Stadion
Das ein oder andere Spiel der EM 2012 (hier das Stadion in Warschau) hat Fußballfan Günter Grass verfolgt. Nun sind die Spiele und die deutsche Hoffnung auf einen Titel vorbei. In Stuttgart erinnern die Stadtchronisten jetzt an ihre Stadtbahn-Gedichte. 2006 war Günter Grass auf Folie im Berufsverkehr dabei:

"Nächtliches Stadion - Langsam ging der Fußball am Himmel auf. Nun sah man, daß die Tribüne besetzt war. Einsam stand der Dichter im Tor, doch der Schiedsrichter pfiff: Abseits."

Foto: GNU

Grass wieder da: Europas schwarze Tinte

Grass schreibtBehlendorf, Pfingsten - Ein paar Tage hin und her: Nun ist der Behlendorfer Schriftsteller Günter Grass wieder da und hat mit schwarzer Tinte einige Verse zum Zustand Europas veröffentlicht. 






read on my dear [weiter



Schamane über Grass: "Letzte Tinte" ist bitter

Der mongolische Dichter und Schamane Galsan Tschinag schreibt auf deutsch

Der mongolische Dichter Galsan TschinagBehlendorf, 20. Mai 2012 - Galsan Tschinag ist Literat in der Mongolei. Er ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwiner. Das Leben des Volkes ist von schamanischen Riten geprägt.

Der 67-jährige Tschinag ist als deutschsprachiger Schriftsteller bekannt geworden. Er ernährt und umsorgt sein Volk als Schamane, Schauspieler und Lehrer, führte sein Volk in einer Karawane von Sibirien in die Mongolei. Schreiben ist für ihn Schamanerei auf dem Papier, Drehen einer Geschichte aus dem Nichts, aus erlebtem oder zu erlebendem Stoff.

Mit dem Alter, so Tschinag, würde man wortkarg, die schönsten Wörter sind nicht schön genug. Es sei ein bitteres aber wahres Wort, wenn Günter Grass "mit letzter Tinte" schreibe. Er bewundere Grass für seinen Bürgermut.

Foto: GNU

PEN: Die Freiheit nichts zu sagen

Günter Grass bleibt Ehrenpräsident

Günter Grass in BehlendorfBehlendorf, 12. Mai 2012 - Im thüringischen Rudolstadt hat die Mitgliederversammlung der Schriftstellervereinigung PEN entschieden, dass Günter Grass (84) Ehrenpräsident des deutschen PEN bleibt. Dabei haben die Mitglieder eine inhaltliche Debatte über das umstrittene Grass-Gedicht ebenso abgelehnt wie sie auch eine inhaltliche Diskussion über die durch einen anderen Antrag benannte Hetzkampagne gegen den Behlendorfer Autor ablehnten. In der Sache selbst wurde geschwiegen. Stattdessen wurde die Meinungsfreiheit betont, die sowohl für Günter Grass wie für seine Kritiker gelte. Das PEN-Zentrum griff damit die Zurückhaltung der Bundesregierung auf, die neben die Kunstfreiheit des Grass-Gedichts die Freiheit stellte, nichts dazu zu sagen.

[Mehr dazu: Here's looking at you, kid]

Foto: © Andreas Henschel

Schwerin: Absage von Grass

Günter Grass in BehlendorfBehlendorf, 11. Mai 2012 - Günter Grass hat eine Einladung der Schweriner SPD-Fraktion abgesagt. Leider ist die Gesundheit der Grund. Nach einer Untersuchung in einem Hambuger Krankenhaus war Grass wieder nach Behlendorf zurückgekehrt. Sein Gedicht "Was gesagt werden muss" hatte zuvor einen gewaltigen Wirbel verursacht. Die SPD-Fraktion im Schweriner Landtag hatte Grass eingeladen, den Johannes-Stelling Preis gegen Rechtsextremismus zu verleihen.

Foto: © Andreas Henschel

 

Weiter Genesungswünsche für Grass

Günter Grass in Hamburg

25. April 2012 - Das Ende des Krankenhausaufenthalts hat die Sorgen um die Gesundheit von Günter Grass noch nicht beendet. Im gar nicht so fernen Berlin hat jetzt Jürgen Flimm, Ex-Chef der Salzburger Festspiele, auf die Worte "mit letzter Tinte" hingewiesen. Flimm ist nach einem Anruf in Behlendorf in Sorge, wie er nun veröffentlicht.

Foto: © Andreas Henschel

Günter Grass: Wieder in Behlendorf

Grass, GünterBehlendorf, 20. April 2012 - Günter Grass ist heute Mittag wieder nach Behlendorf zurückgekehrt. Ende 1985 hat Grass mit seiner Frau Ute ein "Wurzelschlaghaus" gesucht und in Behlendorf gefunden. Regelmäßig wird er von seiner Frau (er selbst hat keinen Führerschein) in sein Büro nach Lübeck gefahren. In seiner Literatur kommt der Wohnort häufig vor, so in "Mein Jahrhundert - 1998" mit einer typischen Szene des Pilzesammelns in Busch und Gehölz hinter seinem Wohnhaus. Auch sein autobiographisches Werk "Die Box" beginnt mit einer Szene seiner Familie im Erker des Hauses in Behlendorf mit Blick auf den Elbe-Lübeck-Kanal. Mehrere Male hat Grass für die Behlendorfer gelesen und immer wieder ausgestellt. Seit Jahren nimmt er an der Sommerausstellung "Dörfer zeigen Kunst"  teil. Für nachbarschaftliche Dinge ist er aufgeschlossen: Er ist einer der Privatspender der Hofstraßenbäume und hat spontan mit seiner Frau an der Fotoaktion mit allen Behlendorfern "Behlendorf zeigt Gesicht" teilgenommen. Wenn er seine mahnende Stimme erhebt, beginnen viele Pressemeldungen im ganzen Lande und in der Welt mit "Behlendorf - Literaturnobelpreisträger Günter Grass hat gesagt..."

Foto: © Andreas Henschel

Sorge um Günter Grass: Krankenhaus

Grass nachdenklichBehlendorf, 16. April 2012 - Günter Grass ist heute in der Hamburger Klinik St. Georg stationär aufgenommen worden. Seit zwei Wochen tobt ein Streit um den 84-jährigen Schriftsteller, den er durch die Veröffentlichung eines Gedichtes ausgelöst hat. In der Hamburg Klinik St. Georg ist Grass schon früher untersucht worden. - Gute Besserung aus Behlendorf.

Foto: Copyright Andreas Henschel

Was übrigbleibt: Mit gerechter Kelle ausgeteilt?

Letzter Ferientag - Frühling in Behlendorf

RehderblickDer "Rehder-Blick" ist in etwa der Blick aus dem Erkerzimmer, den Günter Grass in seiner "Box" freimütig beschreibt. Die Behlendorfer Schleuse des Elbe-Lübeck- Kanals (Elbe-Trave! sagt Grass) ist heute frühlingshaft mit Sportbooten bevölkert. Turbulente Osterferien gehen zu Ende, doch der letzte Ferientag bringt mit seiner Vormittagssonne weitere Frühlingsstimmung. In der "Box " schenkt der Vater bei diesem Rehder-Blick mit der berühmten Grimm-Wendung aus drei Worten "es war einmal" Linseneintopf aus  - mit gerechter Kelle, heißt es. Frühling und Sonne empfinden mag eine Stimmung sein, aus gerechter Kelle austeilen wäre eine Haltung.

Noch einen schönen Frühlingssonntag aus und in Behlendorf.

Foto 15.4.2012: © Andreas Henschel. Der "Rehder-Blick" ist nach dem Bauingenieur von Kanal bzw. Schleuse Peter Rehder benannt. "Die Box - Dunkelkammergeschichten" ist Teil des autobiografischen Werkes von Günter Grass. Es beginnt mit dem Kapitel "Übriggeblieben" und der Szene um ein Linsengericht mit Hammelrippchen, dass der Vater den inzwischen erwachsenen Kindern seiner Patchworkfamilie austeilt.

Drei starke Worte und viel Murks

"Mit letzter Tinte" - ein echter Grass

Meldungen mit Behlendorf überschlagen sich

Oje GrassErst eine fast als verirrt eingestufte Email, dann eine zweite Mail und dann noch mehr: Viele Zuschriften aus der ganzen Republik erreichten die Emailadresse redaktion@ behlendorf.net , teilweise zur Weiterleitung an unseren Nachbarn Grass, was auch prompt erledigt wurde. Über die Ostertage gab es keinen Fernsehsender und keine Zeitung. die nicht über Günter Grass berichtet hat.

So können wir uns hier kurz fassen.

...
read on my dear [weiter]


Behlendorf 4. April 2012

Paukenschlag des Blechtrommlers: "Mit letzter Tinte" Israel und Iran gleichgesetzt

Günter Grass zieht öffentliche Aufmerksamkeit auf sich 

Günter Graß Foto: Henschel Heute nun meldet sich Grass mit einem Gedicht in der Süddeutschen zu Wort, mit letzter Tinte, wie er schreibt, was aber hoffentlich nicht stimmt. In dem Gedicht kritisiert Grass die Iranpolitik Israels und warnt vor deutschen U-Boot-Lieferungen sowie vor Atomeinsätzen.

...

read on my dear [weit

Grass krank: Keine Lesung in Hessen

Behlendrf TippsDie seit langem geplante Abendveranstaltung mit Günter Grass am Samstag auf Schloss Waldeck (Hessen) musste ohne den Nobelpreisträger stattfinden. Wegen einer schweren Bronchitis hat Günter Grass kurzfristig absagen müssen. Stattdessen kam seine Tochter, die Schauspielerin Helene Grass und las Passagen aus dem Buch "Grimms Wörter" - Gute Besserung für den Nachbarn.

Zeichnende Dichter

artcurial apollinaire

Zeichnende Dichter kennen wir seit Goethe oder Heine. Jetzt wurden in Frankreich von artcurial diverse Zeichnungen von Schriftstellern versteigert. Ein Deutscher war dabei: Günter Grass. Sein Selbstporträt mit Schnecke erzielte 574€. Spitzenreiter war Paul Verlaine, 68.694€. Das freche Titelbild der Pressemitteilung von Guillaume Apollinaire blieb unverkauft.

Grass Selbstportrait Schnecke

+

Solidarität - Wem gegenüber?

Der Dänenbusch im RapsmonatEs ist der malerische Rapsmonat, als eine junge Frau Anfang 30 nach Behlendorf kommt und auf der Suche nach den wahren Werten dieses Landes den Behlendorfer Wald bestaunt und im Haus am Dänenbusch Nachbar Grass befragt. Die junge Frau, Julia Friedrichs, will diese Suche um echte Werte, um Ideale an ihren jüngst geborenen Sohn und ihre Leser weitergeben. 

Here's looking at you, Kid...  [Weiter]

Georg Heym: Dichter am Weltende

Georg HeymEs war der 16. Januar als der noch nicht ganz fertige Jurist Georg Heym und der cand.iur. Ernst Balcke über das Eis in den Tod schlitterten. Sie hatten ein Loch übersehen, das für Wasservögel in die Eisdecke geschlagen worden war. Tragisch endete das Leben von Heym, der einer ganzen Generation von Jugendlichen aus der Seele sprach. In diesen Seelen herrschte Endzeitstimmung, das Weltende war das große Thema. Wenig später beganng der Große Krieg, der später Erster Weltkrieg genannt wurde und der früh das Apokalyptische am 20. Jahrhunderts zeigte. Aber Heym wurde fast vergessen. Zum Ende des 20. Jahrhunderts schrieb Günter Grass ein Kapitel, das Jahr 1912 in Grass  "Mein Jahrhundert", über Georg Heym, klagte von "nichts über die innere Not unserer schon damals verlorenen Generation." Heym wandte sich gegen die Kälte seiner Zeit, gegen die Entfremdung, gegen die Entgrenzung. Bang fühlte er das "Niegelingen". Und in seinem Tagebuch schrieb er "Mein Gehirn rennt immer im Kreise herum wie ein Gefangener, der an die Kerkertür haut" und ebenso notierte er dort ein Wort für seine Grabinschrift "Keitai", was nicht auf die japanische Kultur, sondern die alt-griechische deutet, etwa "er liegt, er ruht". Zum Jahrestag seines tödlichen Unfalls wird sein Werk und die Ehrung durch Grass aus der Versenkung geholt.

Frisch: Akademie der Künste

Max Frisch und Günter GrassVom 14. Januar 2012 bis 11. März 2012 wird in der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10 in Berlin, die Ausstellung "100 Jahre Max Frisch" gezeigt. Darunter Fotos von Max Frisch und Günter Grass.



Datei: adk12_Frisch_Grass2_c_Rama.jpg
Max Frisch und Günter Grass, 1975
Foto: Akademie der Künste, Sammlung Maria Rama

Zweite Auflage: Günter-Grass-Haus 2.0


BILD meldet am 27.12.2011, dass der Grass-Verleger Steidl ein zweites Grass- Haus in Göttingen zum 85.Geburtstag des Schriftstellers einrichten will. Um das Haus aus dem 14. Jahrhundert soll ein ganzes Künstlerviertel entstehen.

Die Labe 2, tschechisches Schiff; Quele binnenschifferforum.deGöttingen: Der Verleger von Günter Grass Gerhard Steidl plant für 2012 zum 85. Geburtstag des in Behlendorf bei Lübeck lebenden Schriftstellers ein Günter-Grass-Haus, das neben dem Verlagsgebäude in der Düsteren Straße 4 in Göttingens Altstadt eingerichtet werden soll. Alle weltweit erschienenen Buchausgaben der Grass'schen Werke sollen dort ausgestellt und der Forschung wie der Öffentlichkeit zugänglich werden.

Bereits 2003 wurde im Keller des Buddenbrookhauses in der Mengstraße der Plan für ein Günter-Grass-Haus in Lübecks Glockengießerstraße am Sekretariat von Grass vorgestellt. Das Foto zeigt die damalige Vorstellung, links Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe, Bildmitte der damals 75-jährige Günter Grass, rechts Lübecks Kultursenator Ulrich Meyenborg.

Foto: Andreas Henschel behlendorf.net

Blechtrommel: Dreifacher Kunstgriff

KOSCHIES
 

Mit einer einfachen Spielzeug- Blechtrommel hat Günter Grass seinem Oskar Matzerath die Möglichkeit gegeben, Böses in der Welt hervorzuheben. Das Instrument ist ein Kunstgriff, der von anderen Künstlern als Zitat aufgegriffen und weiterentwickelt wird. So von Volker Schlöndorff, der mit der Blechtrommel die Nazis aus dem Tritt bringt, was nur in seinem Film, nicht aber in Grass Buch vorkommt. Das wiederum greift der Potsdamer Künstler Axel Koschies auf. Den Moment wie Schlöndorff mit der Blechtrommel vor dem Filmstudio auftaucht, hat er für ein besonderes Kunstobjekt verwendet.
Axel Koschies hat behlendorf.net ein außergewöhnliches Bild zur Verfügung gestellt. Was aussieht wie eine im Computer bearbeitete Comicversion eines Gitarrespieler stellt den Regisseur Volker Schlöndorff dar. Doch es ist ein Foto, aufgenommen in Potsdam mit einer Schlitzkamera. Schlöndorff stand dieses Mal nicht hinter sondern vor der Kamera, aber das Bild knüpft an seinen größten Regierfolg an: Die Verfilmung der Blechtrommel von Günter Grass. Die phantastische Idee von Grass, dem kleinwüchsigen Oskar eine Spielzeugtrommel aus Blech in die Hand zu geben, hatte Schlöndorff zu einem den Stiefel-Marsch-Rhythmus der Nazis brechenden Clou weiterentwickelt.
Daran wiederum knüpft das Ehepaar Birgit und Axel Koschies an. Miit ihrer Kamera lassen sie einen Film sehr langsam hinter dem offen bleibenden Kameraschlitz ihres Fotoapparates laufen, so dass die Bewegung des Objektes abgebildet wird. Ein surrealistisch anmutendes Zeit-/Raum-Kunstfoto entsteht.
Volker Schlöndorff bewegt sich mit der Original-Filmrequisite der Blechtrommel vor der Kamera. Die formt sich in der Hand von Schlöndorff zu einem lang gezogenen Gegenstand - einem langen Film, einer langen Erzählung, einem Geschenk, das Schlöndorff von Grass an Koschies gibt und nun uns Lesern und Betrachtern als Text, Film, Foto und mehr erscheinen kann. Koschies haben das Bild "The Gift" getauft.
Zu sehen in der Sperlgalerie in Potsdam.

Weiter zum Link [ Sperlgalerie in Potsdam.]

Bild: "The Gift / Volker Schlöndorff" 2011 / 50 x 100 cm / Pigmentdruck auf Leinwand © KOSCHIES

Regieidee: Taktgeber Oskar als Managervorbild

Für Manager ist Führen eine der wichtigen Aufgaben, die nicht allein durch Geld-Fütterung der Mitarbeiter zu lösen sei. Eine wichtige Fähigkeit für Manager sei es, bestehende Muster mit Neuem zu durchbrechen, sagte in Limburg der Unternehmensberater Konstantin Montasem aus Frankfurt.  So habe es Ronald Reagan gemacht, als er das Denkmuster über eine festzementierte Weltordnung mit dem Satz seines Redenschreibers Peter Robinson "Mr. Gorbachev, tear down this wall" brach, als die Sportlerin Ulrike Meyfarth als erste Frau mit dem Fosbury-Flop Gold gewann und als Oskar Matzeratz unter der Tribüne hockend mit seiner Spielzeug-Blechtrommel die Marschmusik einer Nazi-Veranstaltung aus dem Takt brachte.

Die Szene komme allerdings nicht im Buch vor, sondern nur im Film - was somit eine Idee von Volker Schlöndorff ist und der "Nassauischen Neuen Presse" einen Artikel und behlendorf.net mit dem Grass-Blog eine Oskarade wert ist.

 

Roter Oktober: Spannender Monat mit Günter Grass

[weiter]

 

Nobelpreis für Tranströmer: Ein Mann der Zwiebelworte

[weiter]

 

Nobelpreis für Dylan - ein Literat?

Verkündung des Literatur Nobelpreisträgers

 

 

 

 

Bekanntgabe des Nobelpreisträgers durch die Schwedische Akademie Foto: GNU  Prolineserver

 

 

 

Günter Grass, Nobelpreisträger für Literatur von 1999, hat als seinen Nachfolger 2011 den israelischen Schriftsteller Amos Oz vorgeschlagen. Oz hat zahlreiche Romane und Essays sowie auch Kinderbücher verfasst. Grass und Oz sind seit langem befreundet.

Bei Landbrokes .com kann man auch - typisch englisch - auf den Gewinner wetten. Eine Zeitlang wurde auf Lyriker gesetzt. Die Quote für Amos Oz liegt bei 25/1. Momentan liegen rund ein Dutzend Schreiber vor Oz.

Angeführt wird die Liste mit einer Quote 5/1 von Bob Dylan, einem amerikanischen Liedschreiber.

 

 

 

Wahl in Berlin (2) +++

 

Kompliment für den Behlendorfer Günter Grass bei einer Wahlbetrachtung in Berlin. Wowereit sei ein mickriger Sieger. Früher war alles besser. "Brandenburger Tor, DGB, Boulette und noch der frühe Grass. Das war eine Linie." +++

 

 

Auf einer Linie mit Grass? Das Brandenburger Tor, hier mit der Quadriga auf Augenhöhe. Foto: Andreas Henschel

 

 

 

 

Wahl in Berlin (1) +++

 

Auch Günter Grass wollte mal Regierender Bürgermeister von Berlin werden. Sogar Golo Mann schlug ihn öffentlich vor, machte dann aber einen Rückzieher:

Briefmarke Golo Mann

"Aber nachgerade glaube ich nicht mehr, dass er ein sehr gutes Urteil hat oder sehr gescheit ist. Der ist mehr vom Schlage Gerhart Hauptmanns: kann lebende Menschen hinstellen, mit Busen und Hintern, aber so recht denken kann er nicht." Doch auch Golo Mann, Historiker und Schriftsteller, hat wohl vom Amt des Regierenden in Berlin geträumt. +++

 

 

"Schmarrn": Grasstreffen mit Ratzinger dementiert

Briefmarke Benedikt XVI (Josef Ratzinger)

Georg Ratzinger, Bruder von Papst Benedikt XVI., hat nun fünf Jahre nach Veröffentlichung die Behauptung von Günter Grass dementiert, Grass sei nach dem Krieg Josef Ratzinger, dem späteren Papst, in einem Lager für Kriegsgefangene in Bad Aibling begegnet. Grass hatte das mehrfach wiederholt ohne dass der Papst das bestätigt hätte. Angesichts des enormen Gedächtnisses seines Bruders bringt Georg Ratzinger die Fabulierlust von Grass auf einen Punkt: Schmarrn, klingt schön, nur nicht wahr.  +++

 

 

Interviewer hätte Grass korrigieren wollen

 

Im Grass-Skandal entschuldigt sich der Interviewer, dass er den Fehler von Grass nicht korrigiert hat. Dennoch titeln Grass politisch nahe stehende Magazine wie der Spiegel "Abschied einer moralischen Autorität" +++

 

 

Skandal aus Israel

Haaraetz hebräischin der Zeitung Haaretz (Israel) behauptet Güter Grass, Russen hätten sechs Millionen Deutsche liquidiert. Historisch falsch. Nutzt der Rummel dem Buchverkauf?  [weiter]

 

 

Licht aus

Grass Licht Blechtrommel„Vor soundsoviel Jahren erblickte ich das Neonlicht im Kreißsaal des Krankenhaus in Xyz“ soll als witzige Selbstironie wirken, die so manchem Geburtstagsjubilar einfällt, um der Gratulantenschar den Einstieg in das eigene Leben zu präsentieren. Ab der dritten Geburtstagsfeier mit Aufschäumen dieses wie Champagner perlenden Witzes verfällt der Zuhörer in das heutzutage übliche Stöhnen über die nicht enden wollende Plagiatskultur.
Viel freundlicher wird so etwas in Kunst, Musik und Literatur gesehen. Da nennt man das Übernehmen anderer Gags „Thomas Mann zitiert Goethe“ oder so ähnlich und alle Beteiligten sind geschmeichelt ob ihrer wahren Kennerschaft wahrhaftig geistvoller Dinge. Das geht bis zu einem gewissen Grad auch mit dieser „Das-Licht-der-Welt-erblicken-Story“. In der Blechtrommel von Nachbar Grass heißt es: „Ich erblickte das Licht dieser Welt in Gestalt zweier Sechzig-Watt-Glühlampen“; aufnotiert vom kleinwüchsigen Oskar Matzerath, in dem 1959 erschienenen Werk.
Seit diesem Donnerstag widerfährt das keinem Neugeborenen mehr – die 60-Watt-Glühlampe ist aus den Verkaufsregalen verbannt.

Goethe Google Doodle und Fragilaria guenter-grassii

Google Doodle GoetheAn seinem 262. Geburtstag am 28.8.2011 ehrt Google den laut Forsa beliebtesten Deutschen Johann Wolfgang von Goethe für einen Tag mit einem Google Doodle. Ein Google-Doodle (Doodle = Gekritzel) ist ein themenbasiertes Logo der Suchmaschine, das mit einer Suchanfrage auf das Thema des Doodles verbunden ist. Außergewöhnliche Ehrungen sind auch dem in Lübeck geborenen aber bewusst weggezogenen Thomas Mann widerfahren: Er wurde vom US-Präsidenten Roosevelt gleich für zwei Tage im Weißen Haus empfangen, wie Hans Rudolf Vaget in seinem Buch "Thomas Mann, der Amerikaner (Fischer)" schreibt.

Ungewöhnlich ist auch eine Ehrung für Günter Grass, 1992 nannte ein deutsch-ponisches Forscherteam ein bislang unbekanntes Algenwesen in den Fluten der Danziger Bucht "Fragilaria guenter-grassii" und fand es "eher unansehnlich", doch von "außergewöhnlicher Strukturierung" und großer Resistenz (Spiegel 48/1992).

Fotos: Google Inc. sowie Fischerverlag

Erschreckend: Grass für 10 Cent

ARD Ratgeber InternetFür den neuen ARD-Ratgeber Internet hat Alina Tiews Webseiten für den Buchverkauf getestet, momox.de, regalfrei.de und booklooker.de. Das Prinzip ist einfach: Alina gibt die ISBN-Nummern der Bücher ein. So erfährt der Anbieter, welche Bücher sie verkaufen will. Dann kommt das Angebot. „Insgesamt war es schon ein bisschen erschreckend festzustellen, dass man für Günter Grass nur noch zehn Cent bekommt, für Thilo Sarrazin noch zehn Euro.“ Natürlich kann man Bücher auch verschenken.

Foto: ARD-Presseservice

Dummer August: Fünf Jahre Zwiebel

Beim Häuten der ZwiebelIn ihrem historischen Kalender "Was geschah vor fünf Jahren" erinnert die österreichische Zeitung "Der Standard" an die "Zwiebel". Mit einem Knall gestand Günter Grass im August 2006 in einem Interview zur Vorbereitung des Verkaufs seines Erinnerungsbuches "Beim Häuten der Zwiebel", dass er Mitglied der SS gewesen war. In der folgenden Diskussion wird der späte Zeitpunkt dieses Eingeständnisses kritisiert. In der Frage seiner moralischen Glaubwürdigkeit stärken einige Schriftsteller Grass den Rücken. Grass selbst äußert sich im Brinkhuus zweideutig, als er sein folgendes Büchlein ankündigt: "Dummer August" lautet der Titel und Grass lässt offen, ob er den Mann oder den Monat meinte. Der Buchverkauf der "Zwiebel" verlief mehr als zufriedenstellend. 2011 lamentiert der Schriftsteller über die viele Kritik, die er erleiden musste, und wundert sich, dass er nicht ausgewandert sei. In der ersten Zuhörerreihe sitzt der chinesische Schriftsteller Liao Yawi. Er muss sein Land verlassen, weil er seine Bücher veröffentlichen will [weiter].

 

Bundesregierung kritisiert Grass

Staatsminister im Bundeskanzleramt Bernd NeumannDie Bundesregierung hat Günter Grass kritisiert, weil er die DDR eine "kommode Diktatur" genannt hatte. Der Staatsminister im Bundeskanzleramt Bernd Neumann hat bei der Ausstellungseröffnung "Wie ein Pulverfass! Berlin-Krise und Mauerbau" markante zeithistorische Ereignisse hervorgehoben. Neumann erinnerte an Kennedys "Ich bin ein Berliner" und Reagans "Mr. Gorbachev, tear down this wall!" (Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer ein!). Als höchst zynische Sichtweise wertete Neumann für die Bundesregierung die Äußerung von Grass. Neumann: "In manchen politischen Kreisen und bei vielen Intellektuellen hatte sich die Ansicht durchgesetzt, die DDR sei ein anerkennenswerter Staat und eine "kommode Diktatur", wie es Günter Grass einmal ausdrückte."

Dann betonte Neumann den Mut und die Weitsicht von Helmut Kohl, von Michail Gorbatschow und George Bush, den deutschen und europäischen Einheitsprozess erfolgreich abzuschließen.

Noch kurz nach dem Mauerbau hatte sich Grass zusammen mit Heinrich Böll, Martin Walser und Carl Zuckmayer in einem Protest-Appell gegen die Mauer an die UNO gewandt.

 

Foto Neumann: © Deutscher Bundestag/ Lichtblick/ Achim Melde

Foto Gorbatschow: © Andreas Henschel

 

Ranicki vereinnahmt Heine, Grass die Grimms

„Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt.“ So beginnt die Blechtrommel, der berühmteste Roman von Günter Grass. Verortet ist diese Episode im Rheinland, in Düsseldorf, wohin es den Kriegsheimkehrer Grass zum Kunststudienwunsch verschlagen hatte. Konkret lernte er Steinmetz und Steinbildhauer bei der Firma Göbel, die direkt neben Friedhof und Städtischen Krankenanstalten in Düsseldorf-Benrath saß. Dort führte eine Straßenbahn vorbei, in der Grass morgens seinen unerfüllten dritten Hunger verspürte, der sich mehr um Rock und Bluse der Mitfahrenden und seine Hose drehte, wie Grass in „Beim Häuten der Zwiebel“ ausführt - allerdings war er bei den fröhlichen Krankenschwestern in der Mittagspause erfolglos, weil er damals auch die Ziege seiner Chefin ausführen musste.
Oskar im Roman wird dagegen bei Schwester Dorothea zum Erotomanen, vieles seiner Geschichte spielt im Rheinland. Pfleger Bruno erzählt die Oskaraden aus dieser Anstalt in Düsseldorf-Benrath und auch ein realer Steinmetzbetrieb Moog wird zum Romanbetrieb Schmoog. Die Uni Düsseldorf hat nun diese literarischen Zusammenhänge von Blechtrommel und Zwiebel in einer Pressemitteilung herausgestellt: "Gleisgeschichten" – sozusagen der Einfluss des Düsseldorfer Schienenverkehrs in Grass' Oeuvre. Anlass sind Gleisbauarbeiten bei der Straßenbahn an dem Krankenhaus.
Tatsächlich: Damals, anfangs der Fünfziger, gab es noch so etwas wie Düsseldorf-Land, und wer im Schienennetz zwischen Kettwig, Düsseldorf oder eben Benrath unterwegs war und seinen Gegenüber für bekloppt erklärte, schickte ihn nach „Grafenberg“. Das wirkliche Grafenberg gehört heute als Landesanstalt für Psychiatrie eben wieder zur Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Heinrich Heine lebte als Dichter, Erzähler, Lyriker, Sprachkünstler und Gesellschaftskritiker am „alten Flussgott, Vater Rhein“. Heines Werk liegt dem Literaturpapst Reich-Ranicki besonders am Herzen, er nennt sein Buch über ihn „Mein Heine“. R-Rs Grassbuch, als sie sich noch besser vertrugen, heißt all-gemeiner „Unser Grass“. Grass dagegen hat seine Grass-Worte in seinem letzten Buch "Grimms Wörter" genannt.
Aber so ist das im Schienenverkehr: Es geht immer hin und her.

Text und Fotos Reich-Ranicki: © Andreas Henschel

Text und Fotos © Andreas Henschel

Grass stichelt

In „Deutschland, Deine Künstler“ stichelte Grass Grafiken für die Hundejahre aus seiner Danziger Trilogie. Nach seiner Ich-Trilogie (Zwiebel, Box, Grimm) fühlt er sich leer geschrieben und sucht in seinen anderen künstlerischen Feldern nach Ausgleich und Ideen. Aber die Hoffnung auf ein weiteres sprachmächtiges und wortmalerisches Werk ist berechtigt, kündigt er an. Im ARD-Film wurde allerdings verpasst, seine Kritiker zu widerlegen. Warum hat Grass so lange über seine SS-Vergangenheit geschwiegen, warum wertete er die DDR als Schnäppchen oder warum sollten die Menschen im Osten nicht in freier Selbstbestimmung die Einheit in einem Staat wie der Bundesrepublik wählen dürfen? Im Film wurden auch die Kritiker vom Fach, die Literaturkritiker Reich-Ranicki und Steinfeld, nicht erwähnt und widerlegt. In ruhigen Bildern kam Behlendorf in den Blick, die hiesige Endmoränenlandschaft für die sich Grass entschieden hat, sowie sein Arbeitsweg nach Lübeck, sein weiterer Beruf Nobelpreisträger – wie er es uns Behlendorfern auch schon einmal im Brinkhuus erzählt hat.

Keine Wahl ohne Grass

In „Mein Jahrhundert“ ist der Stoff im „Behlendorf-Kapitel“ 1998 die Abwahl Kohls. Im Theaterstück „Berlin wählt, und Rainald Grebe kann sich nicht entscheiden“ versucht jener Kölner Comedian Grebe am Berliner Max-Gorki-Theater herauszufinden, was Lokalpolitik oder eine Partei ist und welchen Wahltipp ihm Günter Grass geben würde. Letzte Vorstellung ist am Wahltag.

Darf man den Wähler auch für mündig halten?

Drei zu Null

Das Finalwochenende für Frauen-Fußball-Versteher

Gunter Grass Drei zu Null Frauen-Fußball-Versteher"Wenn die Frauen ins Halbfinale kommen, will ich das schon gerne sehen... Ansonsten egal." heißt es in einer SMS auf die Frage, wann wir uns in Behlendorf treffen könnten. Das "Frauen-Fußball-Sommer-Märchen" war auf Sieg für Deutschland gesetzt - und dann Pustekuchen, der Abend war frei. Drei zu Null hatte die tüchtige WM-Chefin Steffi Jones über das Viertelfinale geträumt und es wurde so ein Null zu Eins, das für Millionen Fußball-Versteher Anlass ist, sich persönlich als bester Trainer aller Zeiten aufzuspielen.
 

Wieder einmal hatte sich die mediale Scheibenwelt weit von der Wirklichkeit entfernt. Der Erfolgs-/ Werbe-/ Sponsorendruck wurde aufgemacht und die Frauen waren nicht wie die FC-Hollywood-Männer darauf gedrillt, dagegen anzustürmen. Die spielerische Freude im Spiel der Frauen mit Pässen und Solos wie in den Vor-Hollywood-Zeiten der Siebziger wurde übersehen, ebensowenig wurde das fehlende Abwehrtackling mit der berechtigten Freude bemerkt, jenes Abwehrtackling, das heutige Bundesligaspieler lästigerweise permanent auf und neben dem Platz auszeichnet.
 

Und jetzt gucken nur noch die wahren Frauen-Fußball-Versteher. Der NDR sortiert eine dpa-Meldung über Grass als Frauen-Fußball-Versteher in den Promischnack der Woche ein, direkt hinter einen sexy Fußballkalender des Hamburger Models Marie Amière. Wie kam die Meldung überhaupt in Umlauf? Der Tagesspiegel spekuliert, dass möglicherweise bei dpa in Kiel das Telefon geklingelt habe - der Volontär nahm ab, und eine Stimme brummelte: „Grass hier, ich wollte mal eben was zur WM sagen.“ Und heraus kam die Titelzeile „Mahnung vom großen Frauenversteher.“ Literarisch hat so ein lyrischer Doppelpass eine ganz andere Qualität als der Titel einer dradio-Wissen-Sendung über eine dapd-Hintergrundmeldung zu den Trikots vom 14.6.2011 "Platz für den Busen."
Der taz-WM-Blog "Marx im Fußball" von Reinfried Musch nennt das Spiel-Ergebnis: "Werbung, Sex und Brechstange". Drei zu Null.

Die Mädchen-Plastik ist von Günter Grass, ausgestellt im Brinkhuus im Sommer 2010. Foto Andreas Henschel.

Gegenpäpste unter sich

Krakelüre Karl Lagerfeld verspottet Günter Grass copyright HenschelModezar Karl Lagerfeld (schwarzer Gehrock, ringbetonende fingerfreie Handschuhe) hatte noch vor einem halben Jahr über den Geschmack von Bücherzar Günter Grass (braunes Sakko, handschuhfreier Zierring) gelästert und im selben Zeitmagazin „schmuddelige Intellektuelle“ gesagt. Nun plagiiert der Büchsenmilch-Sohn (Papa Lagerfeld fabrizierte Glücksklee) die Verlagswahl des Behlendorfer Schriftstellers und publiziert im selben Verlag aus Göttingen, einer Unistadt zwischen Grimms Märchen und Bismarcks Studentenstreichen. Lagerfeld geht es vor allem um englische und französische Texte, die den Leser stimulieren. Heute sei der Markt von charakterlosen Büchern überschwemmt.

Angelina Jolie, Lady Gaga, Günter Grass und Rihanna

BlechtrommelAusgerechnet an der pikantesten Stelle der Autobiografie von Grass ist der Zwiebelhaut nichts eingeritzt, enthüllt der Meister auf Seite 126 in "Beim Häuten der Zwiebel". Doch auf dem entblößten Schlüsselbein von Rihanna ist das anders: "Never a failure, always a lesson" hat sie sich einritzen lassen, in etwa "Aus Fehlern wird man klug". Unklar ist, auf wen oder was sich die Popdiva bezieht. In die Haut geritzte Literatur ist cool. Megan Fox hat sich Shakespeares König Lear für ihr rechtes Schulterblatt erwählt: "We will all laugh at gilded butterflies", zu Deutsch: "Wir werden alle über vergoldete Schmetterlinge lachen". Und Lady Gaga kann Rainer Maria Rilke auf der Innenseite ihres Oberarms nachlesen: "Prüfen Sie, ob er in der tiefsten Stelle Ihres Herzens seine Wurzeln ausstreckt, gestehen Sie sich ein, ob Sie sterben müssten, wenn es Ihnen versagt würde zu schreiben. Dieses vor allem: Fragen Sie sich in der stillsten Stunde Ihrer Nacht: Muss ich schreiben?"
Das amerikanische Magazin Forbes warnt vor literarischen Abgründen: Ziert den Unterarm von Angelina Jolie noch ein Tattoo von Tennesee Williams, sei es bei ihrem abdomen lateinisch: "quod me nutrit me destruit." Hm. Was mich nährt, zerstört mich?


Behlendorf in der Literatur

Mit Erscheinen des "Tagebuch 1990: Unterwegs von Deutschland nach Deutschland" wird Behlendorf vielfach in den Feuilletons und Gazetten zitiert. Denn die Zeitungen greifen die Tagebucheintragungen auf, die oftmals mit Behlendorf überschrieben sind, dem Wohn- und Rückzugsort von Günter Grass, Ausgangspunkt mancher seiner Überlegungen und Reisen. Er selbst bekundet seine Lust "vor dem Schreibpult auf und ab zu laufen, zu brabbeln, Sätze so lang zu kauen, bis sie mundgerecht sind, bei kalter und warmer Pfeife." Viele Einblicke gewährte er schon in "Fundsachen für Nichtleser", "Mein Jahrhundert" oder "Die Box". In Behlendorf ist die Straße, an der er mit seiner Frau wohnt, nicht mit dem Namen bekannt, sondern heißt "bei Günter Grass vorbei", hier schätzt man seine Frau Ute, kennt man den Teich und "Herrn Lübcke", weiß man um die Hechtvorlage für die Zeichnung, ist Günter Grass Nachbar Grass (mit externen Links).

 

 

Text und Fotos © Andreas Henschel

 

Nachbar Grass [mehr]

 

Krakelüre Gegenpapst Günter Grass

Das Grassblog

 

+++ Am 3. und 4. August findet das 7. Kinderfest im Günter-Grass-Haus (mit Willy-Brandt-Haus) statt. Thema Berufe. Der Eintritt ist frei.

+++ Auch 2013 stellt Günter Grass wieder im Rahmen von Dörfer zeigen Kunst im Brinkhuus Behlendorf aus. Der Eintritt ist frei.

+++ Unter "sonst- noch- was" berichtet die Badische Zeitung über das Freiburger Friedensforum, das im April mit dem Grass- Gedicht "was gesagt werden muss" sympathisierte. Grass habe wegen der Zuschriftenmenge standardmäßig geantwortet und sich bedankt. +++ Schweizer Lyrik im Im Günter Grass Haus. Parallel zur Ausstellung über Gottfried Keller gab es Lesungen Schweizer Literaten. Die Keller-Ausstellung läuft bis zum 31.8. +++

Gewitterstimmung Gottfried Keller

Keller "Aufziehendes Gewitter"

+++ Aufgewärmt: In der Akademie der Künste am Pariser Platz/ Brandenburger Tor in Berlin hat Rolf Hochhuth die Türen geknallt. Er wollte nicht über das Grass- Gedicht sprechen - Brandenbugrer Tor/ Pariser Platzund wohl dass über ihn gesprochen wird. +++ Nach der großen Debatte um das Grass- Gedicht zu Israel und nach Spekulationen, die SPD gehe auf Distanz zu Günter Grass, hat die SPD- Fraktion Schwerin den Behlendorfer Dichter zu einer Festrede beim Stelling-Preis 2012 im Juni eingeladen.

Grass der Mahner

+++ Zwiebelworte: Nobelpreisträger Tomas Tranströmer schreibt über die Zwiebel. [weiter]

 

+++ Grass zum Literaturnobelpreis 

Bob Dylan

Foto: GNU Alberto Cabello

Bücherfürst Grass empfiehlt Oz, doch bei den Buchmachern liegt Bob Dylan vorne.   [weiter]

 

+++

 

Der Clown Dimitri Freund von Günter Grass

 

 

 

 

 

Sein Freund Günter Grass feierte mit Dimitri in seinem Garten in der Schweiz. ebenso Max Frisch, der sagte: "Ein Clown ist selig, wenn er das Unmögliche schafft, die Tücke aller Dinge entdeckt und wie durch ein Wunder nicht strauchelt. Einer hat immer laut gelacht wie ein Kind, das war ich, und der Clown, der heißt Dimitri." Jetzt hat der 75-Jährige Dimitri noch einmal in Lübeck das Herz seiner Zuschauer gerührt, auch Behlendorfer Herz.+++

 

Skandal um Grass aus Israel+++

Grass behauptet in der Zeitung Haaretz (Israel) Russen hätten 6 Mio Deutsche liquidiert. Historisch falsch. Nutzt der Rummel dem Buchverkauf?  [weiter] +++

 

Haaretz "Das Land" Israel

Licht aus+++

Die 60-Watt-Glühlampe verschwindet aus den Regalen. Blechtrommel-Oskar erblickte zwei davon bei seiner Geburt. Ursprung eines ewigen Kalauers  [w] +++

+++ Grass stichelt: In „Deutschland, Deine Künstler“ stichelte Grass Grafiken für die Hundejahre aus seiner Danziger Trilogie.

In ruhi- gen ARD- Bildern kam Behlendorf in den Blick sowie sein weiterer Beruf Nobelpreisträger – wie er es uns Behlendorfern auch schon einmal im Brinkhuus erzählt hat.  +++

Keine Wahl ohne Grass. Im Theaterstück „Berlin wählt, und Rainald Grebe kann sich nicht entscheiden“ versucht der Comedian herauszufinden, welchen Wahltipp ihm Günter Grass geben würde. +++

Von Flensburg bis Salzburg berichten Medien von Günter Grass als Frauen-Fußball-Versteher +++

Günter Grass sprach und Liao Yiwu hörte zu. Lesen sei sexy aber er wundere sich, welche Kampagnen er gegen das Schreiben seiner Bücher ertragen hat und doch nicht ausgewandert sei. Nun musste Liao Yawi sein Land China verlassen - weil er Bücher schreibt.

Liao Yiwu in HamburgLiao in Hamburg

© Andreas Henschel

 

+++ Nach Danzig ging die Ausstellung "Von Danzig nach Lübeck" über Günter Grass. Das Foto zeigt einen Ausschnitt des Ausstellungsplakates: den Danzig-Besucher Grass während zufällig Lübecker Fassaden durchschimmern.  +++

 


© Andreas Henschel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafiken: Briefmarken der Deutschen Post Golo Mann und Benedikt XVI: gemeinfrei.